Schluss mit Tiki Taka! UEFA Champions League Halbfinale CF Barcelona v Bayern München 0:3

Bayern München, Champions League, FC Barcelona, Fußball Add comments

Camp Nou Champions League Semi Final Barcelona v Bayern Munich“Weiter, immer weiter”! Wie schon einst der große blonde Torwart Titan von Bayern München den unachtsamen Fieldreportern von Premiere ein bisschen zu laut und ein bisschen zu dicht vor deren Nase ins Mikrofon gebellt hat, so fühlt sich auch ein reisefreudiger Fußballfan wie ich bisweilen. Wobei ich es nach diesem sensationellen Champions League Halbfinalrückspiel am Vorabend zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund in diesem Fall eindeutig euphorisch ausgesprochen habe. Ganz in diesem Sinne machte ich mich also am nächsten Tag auf zum Bahnhof in Madrid, um mit dem besagten Schienenfahrzeug zurück nach Barcelona zu düsen.

War der Trip nach Madrid ein eher spontaner Abstecher, hatte ich das Rückspiel von Bayern München in Barcelona doch sehr früh mit Edding rot im Kalender angemarkert (danach kann man das iPad übrigens wegschmeissen, fühlt euch gewarnt). Da wollte ich dabei sein, das wollte ich unbedingt sehen, das konnte ich mir überhaupt nicht entgehen lassen! Nach dem unglaublichen Erfolg im Hinspiel galt dies sogar mehr denn je. Lustigerweise gibt es bei so klaren Ergebnissen unter den Fans immer Leute, die das Spiel als nutzlos erachten, weil es sowieso alles gelaufen wäre. Ich sehe das grundsätzlich nicht so. Zum einen ist das nämlich auch bei 4:0 Rückstand immer noch der FC Barcelona mit diesem kleinen, genialen Zauberzwerg aus Argentinien, der bei Lust und Laune Mannschaften aus der Kategorie AC Mailand im Alleingang 4:0 abschiessen kann, zum anderen macht der Fußballgott grundsätzlich was er will. Ich glaube es gibt im Fußball nahezu nie so etwas wie eine Vorentscheidung, schon mal gar nicht im Hinspiel. Was ich da alleine in jüngster Vergangenheit selbst erlebt habe, sollte einen an diesem Wort schon stark zweifeln lassen. Die Spurs können davon ein Liedchen singen. :) Und natürlich hatte ich auch, da bin ich ganz ehrlich, einfach die große Hoffnung auf eine richtig starke Leistung der Mannschaft im größten Stadion Europas bei der (bisher) mit Abstand besten Mannschaft Europas. Wie gesagt bisher.

Renfe Highspeed Train SpainDie Anreise hatte ich allerdings leider ein bisschen verbaselt, das Madridspiel des BVB etwas zu lange im Optionsmodus gelassen. Als ich dann dieses Ticket hatte und mich um die Rückreise kümmern wollte, musste ich die unangenehme Erkenntnis gewinnen, dass ich zum einen offensichtlich nicht der einzige war, der am Feiertag von Madrid nach Barcelona wollte und zum anderen die spanischen Züge ein vielangewendetes Prinzip der deutschen Bahn nicht beherzigen: Munteres im Gang rumlungern, auch wenn der blöde Zug schon gefühlt 100 fach überbucht ist. Das gibt es in Spanien im ICE nicht! Jeder mit einem Ticket bekommt auch automatisch einen Platz zugewiesen und wenn der olle spanische Schienentrecker voll ist, hat man halt ganz gepflegt Pech gehabt. Dann kann sich halt einen anderen Zug suchen. – Wenn auch die alle voll sind, wie in meinem Fall, ist es wie in Villa Riba die große Paellapfanne schrubben zu müssen, aber kein Spüli mehr zu haben. Da hab ich mich doch sehr über mich selbst geärgert muss ich sagen. Nun ja, glücklicherweise gibt es im Internet gute Seiten und sekundäre Anbieter von spanischen Bahntickets (ich empfehle für jegliche Art von Infos über Bahnfahrten in der Welt www.seat61.com, total geisteskrank der Typ!) und nach intensiver Wühlerei habe ich über so eine Seite tatsächlich noch ein Ticket ergattern können. In der ersten Klasse zwar, wobei ich da am Ende wirklich nicht mehr so ganz wählerisch war.

So schwierig sich die Orga dargestellt hat, so absolut überragend war dann letztendlich aber diese Bahnfahrt! Ganz ehrlich, die spanischen Hochgeschwindigkeitszüge sind komplett sensationell! Ich bin echt kein Fan der Bahn, aber sowas hatte ich ja noch überhaupt nie auf Schienen erlebt! Es gab nämlich nicht nur 3 hochgradig bemühte Saftschubsen pro Abteil, sondern auch noch einen Film und last but not least ein vollwertiges Menu mit Wein oder Bier. In einem Zug!!!!! Exzellent war es auch noch. Das muss man sich bitte mal vorstellen! Für die gleiche Leistung muss man mit der Lufthansa vermutlich Round the World fliegen. ;) Ich war jedenfalls total geflasht und erzähle jetzt jedem der es hören will (und allen anderen auch!), wie genial Bahnfahren in Spanien ist.

In Barcelona angekommen hab ich kurz die Pension bezogen und mich danach mit meinem Freund DFL-Michi in der Stadt getroffen. Wir hatten den losen Plan langsam Richtung Camp Nou zu wandern und unterwegs ein paar Bier in der Sonne zu naschen. Michi fand zudem die Idee reizvoll in irgendeine schummrige Tapasbar zu gehen und so ein paar alte Rentner-Barcafans mal ein bisschen auf spanisch mit dem Hinspielergebnis zu kitzeln. Ich spreche kein spanisch, er dafür fließend, aber ich fand den Vorschlag dennoch vielversprechend. Problem in der Umsetzung dieses ausgetüftelten Plans: Weit und breit keine Barcafans! Und die paar alten Rentner in den wenigen offenen Bars auf dem Weg waren alles andere als heissblütig oder kämpferisch. Sie hatten vermutlich gerade in der Zeitung gelesen, dass Kollege Messi nicht spielen wird, was sich nicht gerade positiv auf ihre Hoffnungen ausgewirkt hat. Das ganze Unterfangen war also mehr oder weniger suboptimal, aber zum Stadion hat es uns dennoch irgendwann gebracht. Wirklich erst wenige Straßen vorm Camp Nou waren überhaupt mal ein paar Barcafans auf den Strassen zu sehen. Das war in Madrid definitiv anders, ganz anders sogar.

Wie auch immer, nicht zu ändern und im Prinzip ja auch kein größeres Problem. Wir hatten dennoch Spaß und einfach mit Blick aufs Stadion in der Sonne sitzend ein paar Gerstensprudel zu uns genommen. Auch hier ließ der gemeine Barcafan doch sehr auf sich warten. Vermutlich standen die alle im Shop Schlange, um so ein unglaublich teures Nike-Barcatrikot in Regebogenfarbe zu erwerben mit dem man beim Christopher Street Day ganz vorne auf den ersten Wagen kommt. Auf der Straße waren sie jedenfalls nicht, bzw, nur sehr wenige von ihnen. Es war dafür alles voller Bayernfans! :) Wir haben uns das Treiben eine Weile angeschaut und uns dann vor dem Eingang mit Martin und ein paar Freunden getroffen.

Martin hatte ich ja im Bericht vom Hinspiel in München bereits kurz erwähnt. Ihm ist es zu verdanken, dass wir absolut sensationell gute Plätze im Camp Nou hatten. Auf der Höhe der Mittellinie im Mittelrang. Wenn man schon mal erlebt hat wie unglaublich beschissen man in diesem Stadion für noch unglaublichere Summen Geld sitzen kann, ist das Gegenteil zur Abwechslung auch überaus erfreulich. Ich war schon ein paar Mal bei Barcelona im Camp Nou und gerade deshalb wusste ich im Vorfeld auch, dass der Gästeblock ganz oben unterm Dach in der Kurve ist. – wenn sie ein Dach hätten, versteht sich. ;) So ein echt misslicher Käfig im höchsten Punkt des Oberrangs zum absoluten Schnapperpreis knapp unter 100 Euro. Normalerweise möchte ich bei einem Spiel von Bayern auswärts immer in den Gästeblock, aber in Barcelona hab ich mich aufgrund dieses Wissensvorsprungs schweren Herzens doch dagegen entschieden. Wenn man schon unglaubliche Summen für ein Fußballspiel bezahlt, sollte man ja doch wenigstens ein bisschen was davon auch sehen können. Eine richtig gute Wahl im Nachhinein. Mein großer Dank gilt hier wie gesagt Martin, ohne den das so nicht möglich gewesen wäre!

Wir sind also gemeinsam rein, haben mit viel List und Tücke noch ein paar Dosen Bier mit reingeschmuggelt (O-Ton Martin: Ich habe mich für euch geopfert und zu genau abtasten lassen!) und auf unseren Sitzen im Open Air Theater Platz genommen.

Tja und dann kam….. nichts. Absolut nichts. Die Barcafans haben vorm Anstoss eine typische Barca – Choreo gezeigt, ihr allgegenwärtiges Liedchen gesungen und sind dann gästefanfreundlich direkt nach Kickoff in so eine stumme Phase übergegangen. Mir war zwar durchaus vorher klar, dass Spanier im Fußballstadion lange nicht so heissblütig und laut sind, wie man es Südländern allgemein zuspricht, aber das war schon ausgesprochen wenig Atmosphäre.

Die hatten eigentlich von Beginn an überhaupt keine Hoffnung auf irgendeine Art von Wunder, was ich jetzt in dieser starken Ausprägung tatsächlich nicht erwartet hätte. Das war einen Tag vorher in Madrid echt eine ganz andere Liga! Ob das jetzt alleine am fehlenden Messi gelegen hat oder an ihrer grundsätzlichen Opernpublikumsmentalität in Barcelona mag ich nicht zu beurteilen, aber ich glaube als neutraler Fußballfan war das eine überaus langweilige Veranstaltung. – Wie gesagt, als normaler Fußballfan. Als Bayernfan wiederum, fand ich es sensationell! Absolut sensationell! :) Das klingt jetzt natürlich schwer geistesgestört, aber ich kann es selbstverständlich in der mir eigenen Knallgaslogik auch erklären: Ich fand es riesig, weil es vermutlich ein wahnsinnig seltenes und sehr besonderes Erlebnis ist, in einem Rückspiel des Champions League Halbfinals bei einer so starken Mannschaft auswärts einen so dermaßen überlegenen Auftritt der eigenen Mannschaft beiwohnen zu dürfen!

Camp Nou Choreo Bayern Munich 2013Barca hat 10 Minuten mehr oder weniger hilflos was versucht, danach hat nur noch Bayern München das Spiel kontrolliert. Das war so souverän und dominant, wie ich es auswärts in einem wichtigen Spiel nur sehr selten oder vielleicht auch noch nie erlebt habe. Das hat auch noch das letzte bisschen vorhandene Energie aus dem FC Barcelona gesaugt. Endlich hat denen mal jemand ihr total ermüdendes Tiki Taka Kurzspiel in den Hals gestopft! Das war in meinen Augen schon lange überfällig! Bayern war aggressiv und stabil in der Defensive, sehr schnelles Umschaltspiel und hatte auf den Aussenbahnen mit Ribery und Robben zwei ganz starke Individualisten. Dazu ist im Mittelfeld Bastian Schweinsteiger aktuell in der Form seines Lebens und ich mache echt nur mehrere Kreuze, dass er hoffentlich, hoffentlich auch im Finale so auftritt.

Camp Nou Teams Barcelona Bayern MunichBarcelona hatte also an diesem Abend wirklich keine Chance und als Robben dann mit einer dieser für ihn typischen Bewegungen von rechts nach innen ziehen und Abschluss in die lange Ecke auch noch das 0:1 erzielte, war die Partie endgültig gegessen. Eigentlich war das jetzt nicht direkt ein völlig neuer Trick von Arien Robben, aber der Aussenverteidiger vom FC Barcelona kannte ihn wider Erwarten noch nicht. Warum wird sein Geheimnis bleiben. Das kommt halt davon, wenn man Nachmittags immer pennt und abends wenn Fuppes läuft futternd in der Tapasbar abhängt. .

Es folgten noch das 0:2 und zur absoluten Krönung des Abends auch noch das 0:3. Zu diesem Zeitpunkt war das Stadion allerdings schon halbleer. Wie gesagt, für einen neutralen Fußballfan war das vermutlich ein wenig fesselnder Abend, aber für mich war es ein überaus sensationeller. In der Addition 7:0 gegen Barca gesiegt, kein Tor bekommen, im Camp Nou 3:0 gewonnen und dann denen auch noch von Minute 60 an das Stadion so richtig leer gespielt! Mehr geht doch wirklich nicht! Das entlockt mir auch im Nachhinein noch ein konstantes Dauergrinsen. :) Zudem war es natürlich auch eine geglückte Revanche für diese wirklich schlimme Niederlage vor ein paar Jahren an gleicher Stelle und vielleicht sogar eine kleine Wachablösung, die uns hoffentlich bis nach Brasilien trägt.

Ich bin somit extrem glücklich und zufrieden aus dieser Hütte gewackelt, das kann ich nicht anders sagen. Auf der Travessera les Corts vor dem Stadion haben wir uns nach dem Spiel natürlich erneut mit den anderen reisefreudigen Bekannten getroffen und uns dann so langsam von einer Bar in die nächste vorgearbeitet. Ein echt kurzweiliger Abend bis sie auch in der letzten Barca-Kneipe keinen Bock mehr auf feiernde Bayernfans hatten und wir uns leider auf dem Heimweg ins Hotel machen mussten.

Bayern München Spieler knien BarcelonaInsgesamt war das jedenfalls ein ganz toller Ausflug nach Spanien mit zwei auf ihre eigene Art besonderen Spielen der Saison 2012 / 2013. Und so lange in Deutschland noch gilt, dass der kleine Herbst (Herbie, nicht du!) bitte aus dem Mai abgeholt werden möchte, macht es sowieso allen Sinn der Welt ein paar Tage in Spanien zu verbringen. ;)

Die Saison ist jetzt zwar fast abgeschlossen, aber noch stehen die zwei absoluten Highlights auf dem Programm: Die Finals in der Champions League und im DFB Pokal! Speziell in London wird sich entscheiden, ob es eine sehr gute oder einmalige Saison für meinen Club wird. Ich finde: Wir sind jetzt echt mal dran! :)

2 Responses to “Schluss mit Tiki Taka! UEFA Champions League Halbfinale CF Barcelona v Bayern München 0:3”

  1. Schockse Says:

    Der Bericht gefällt mir sehr!!
    Weiter so!

    Bin schon auf den vom Samstag gespannt ;-)

    Gruß,
    Michael

  2. Finally! Champions League Finale 2013 FC Bayern München v Borussia Dortmund 2:1 | Livesportfan Blog Says:

    […] durfte: Der BVB überstand eine packende Schlussphase im Santiago Bernabeu gegen Real Madrid und Bayern setzte sich in 2 starken Spielen gegen den Tiki Taka Einschläferungswahnsinn aus Barcelona […]

Leave a Reply

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Entries RSS Comments RSS Log in