Ausgleich in Fergie Time! Tottenham Hotspur v Manchester United 1:1

Fußball, Premier League, Tottenham Hotspur Add comments

Offen ist ja noch der zweite Teil unseres kleinen Gruppenausflugs nach London, eine unausgefüllte Seite im dicken Buch der Premierleague Livesportbesuche sozusagen. Das kann selbstverständlich nicht so bleiben, vor allem weil es einfach ein echter Knaller war!

Nach dem der schnatterkalte Nachmittag bei West Ham United überstanden und alle Anreiseprobleme überwunden waren, konnten wir ja wie erwähnt am Abend endlich Vollständigkeit der Reisegruppe vermelden. Halleluja, gelobet sei der große Fußballgott. Ich war in dem Moment eigentlich komplett sicher, dass es von dem Moment an alles entspannt weiter gehen und uns ein strahlender Sonntag erwarten würde. Kein Schnee, kein Eis, keine Spielabsagen… Der von mir sehr verehrte Gernot Hassknecht würde jetzt sagen: Ja am Arsch!!!! ;) Daran fühlte ich mich jedenfalls direkt erinnert, als ich am nächsten Morgen aus dem Hotel trat und in einer durchaus stattlichen Menge Neuschnee stand. Nicht nur das, es schneite auch unaufhörlich weiter. Ich muss sagen, das hat mich tatsächlich etwas unvorbereitet getroffen und meine Laune schlagartig unter Putz gelegt.

Gut, Wetter kann man ja nicht ändern, also sind wir durch den Schnee erst mal in den Pub gestapft, um ein leckeres englisches Vital-Frühstück zu verspeisen. Ihr wisst schon, diese gesunde Mischung aus einem halben Schwein, einem Kilo Bohnen, einer Packung Eier und einer verschrumpelten, zu lange gebratenen Tomate. Genau einer! Sozusagen die Beruhigung fürs schlechte Gewissen.

Zurück zum Fußball. Hatte ich es vor dem Trip noch als Feature gesehen, dass Tottenham Hotspur v Manchester United das zweite Spiel am Sonntag ist, war ich dann im Laufe des Vormittags mit steigendem Schneefall eher der Ansicht wir hätten vielleicht doch zum ersten Spiel gehen sollen…

Wir haben also die Stunden so rumgebracht, uns ein bisschen mit Shoppen abgelenkt und immer nebenbei Twitter beobachtet. Die englischen Vereine sind glücklicherweise extrem aktiv was die neuen Medien angeht und wenn Spielabsage, dann zuerst über diesen Kanal. Die Tweets wurden leider aber nicht besser, sondern immer beunruhigender: Das ging von Spiel findet statt, über Spiel wird vermutlich stattfinden, bis hin zu Platzbegehung eine Stunde vor Spielbeginn, könnte abgesagt werden. In dem Moment sah es ehrlich gesagt nicht mehr gut aus.

Irgendwann mussten wir dann einfach mal in die Bahn steigen, also sind wir auf gut Glück an der Liverpool Street in den Zug geklettert. Wir saßen also im Zug, waren sowieso schon ein nervliches Wrack und dann sieht man plötzlich die ganzen anderen Tottenham Fans aus dem Zug austeigen und wieder zurück in die Bahnhofshalle gehen. Tja, und sowas ist dann gefühlt ein absoluter Nullpunkt.  Ich dachte das Spiel ist jetzt definitiv abgesagt. Glücklicherweise war dem aber nicht so, sondern die englische Infrastruktur in Form des Zuges ist nur mal wieder zusammengebrochen.

Wir haben den Zug gewechselt und sind raus in den Norden gefahren. Als wir die Innenstadt so gen Tottenham hinter uns gelassen hatten, wurde uns erst mal so richtig klar, wie viel Schnee da gefallen ist. Das war noch deutlich viel mehr, als man in der City vermuten konnte. Ein wahres Winter Wonderland. Nicht beeindrucken lassen, weiterhin ein Auge auf Twitter… Kurz vor der Station White Hart Lane dann die Nachricht auf die wir so lange gewartet hatten:

GAME ON!

Yes!! :) Ich würde im übrigen Geld drauf setzen, dass jedes Spiel gegen einen fürs Fernsehen weniger wichtigen Gegner als Manchester United abgesagt worden wäre. Vermutlich schon Stunden vorher. Man merkte einfach dem ganzen Club an, dass sie absolut spielen wollten und auch bereit waren alles dafür zu tun. Mir sollte es recht sein, da hatte die Macht der Fernsehsender dann doch auch mal was Gutes.

Rein in die gute Stube an der Lane. Southstand, Unterrang, Reihe 3! Jeder Fan hat ja in einem Stadion so seine Vorlieben was Plätze, Tribünen und Sichtwinkel angeht. Jeder ist da anders, aber ich liebe es über alles in einer der ersten Reihen hinter dem Tor zu stehen. Das ist wirklich mein bevorzugter Ort in nahezu jedem Stadion und besonders in England, wo man in Reihe 3 in etwa da steht wo in Deutschland die inkompetente blonde Sky Tante ihre Interviews macht. Das ist sehr schwer zu beschreiben, aber dichter als an der White Hart Lane oder auch an der Anfield Road kann man nicht am Platz sein. Alles noch dichter ist selbst spielen. :)

Also mal ganz bildlich gesprochen: Man kommt da so auf den Stand, geht runter zum Feld in die besagte Reihe 3, hebt den Blick und steht nahezu vor einem Spieler und denkt: Krass, das ist ja Wayne Rooney der sich da 5 Meter vor uns warm macht. Keine Zäune, keine unsäglichen Fannetze (wer auch immer sich die ausgedacht hat, sollte direkt eingesperrt werden!), keine Gräben, keine Mauern. Tribüne, Werbebande, Platz, that’s it! Da kann man das Gras riechen. – ok, wenn es nicht unter 10 cm Neuschnee liegt, versteht sich. Das ist absolut einer der Gründe warum ich so gerne in England im Stadion bin und ich empfehle es jedem Fußballfan mal bei einem Topspiel an der Lane in Reihe 3 zu stehen.

Stefan und ich hatten mit diesen Tickets ja auch so ein bisschen das Ziel verbunden, die anderen beiden für unsere Leidenschaft White Hart Lane zu begeistern und ich glaube das ist durchaus gelungen. :)

Das Stadion füllte sich zügig, die Protagonisten kamen aufs Feld, grumpy old Ferguson kletterte in seine Box und schon konnte es losgehen. Ich sage ja immer, das englisches Topspiel an der Lane oder in Anfield nicht mit einem normalen Ligaspiel zu vergleichen ist. Ich war auch schon Zeuge sehr stimmungsarmer Partien bei den Spurs, wo das Spiel so hinplätscherte und die Zuschauer doch recht ruhig waren. Nicht so, wenn Chelsea, Arsenal oder auch Man United da auflaufen. Gerade United ist vermutlich neben Arsenal der Verein, dem die Fans auswärts am wenigsten gönnen und dementsprechend ging das auf den Tribünen auch los. Es war laut, pöbelig und der ganze Unterrang stand 90 Minuten. Nicht nur hinter dem Tor, nein, der ganze Unterrang! Eine ganz besondere Atmosphäre muss ich sagen.

Manchester United muss man nicht mögen – ich mag sie nicht – aber durchaus respektieren. Das ist eine der wenigen Mannschaften in Europa, die aus meiner Sicht nahezu nie taktisch in Unordnung geraten und fast immer gut stehen. Die verschieben hervorragend und alle Spieler füllen ihre Rolle aus. Na ja und am Ende macht der Mittelstürmer vorne einen und sie gewinnen. Eine wahnsinnig konstante Mannschaft, die wenig zulässt. Und genau das haben sie auch bei Tottenham Hotspur, immerhin Dritter der englischen Premierleague, auf die Platte gezaubert. Ganz starke Defensivleistung, rasantes Umschalten aus einem Ballgewinn im Mittelfeld, Flanke und van Persie machte das 0:1.

Zack, der saß. Ruhe im Stadion, denn eigentlich wissen alle: Wenn die erst mal führen wird es sehr, sehr schwer.

Die Spurs haben aber nicht lange gebraucht das Negativerlebnis zu verarbeiten und gingen weiter munter ans Werk. Ebenso wie die Fans: Es war an diesem Sonntag wirklich durchgehend sehr laut an der Lane, eine hervorragende Stimmung. Spielbezogen, rauh, so wie wir es mögen. Tottenham hatte in der Folge auch echt gute Torchancen direkt vor unserer Nase, aber entweder sie vergaben kläglich oder der Torwart von United hat sei einfach zunichte gemacht. Jedenfalls schlug die 90. Minute an und es stand leider immer noch 0:1.

Tja und dann haben die Spurs in der Nachspielzeit, in Fergie Time wie es die Fans so wunderbar nennen, doch noch den Ausgleich geschafft! Nun und da ist das Stadion echt explodiert! Ganz, ganz genialer Moment, totale Gänsehaut. Es brach so aus den Leuten raus und die ganze Tribüne ist mehr oder weniger übereinander gefallen. Da liegen sich dann plötzlich wildfremde Menschen in den Armen und feiern ein 1:1 gegen Manchester United. Wohlgemerkt am 20. Spieltag einer langen Saison! Also im Prinzip so oder so kein entscheidendes Spiel, aber dass man diesen rationalen Blickwinkel total aus den Augen verliert und denkt die haben jetzt gerade wenigstens die Champions League gewonnen, eher mehr, das ist halt die absolute Magie des Fußballs! Pure Emotion, einfach grandios! Wenn ich das Spiel nicht schon lieben würde, hätte ich mich in dem Moment aber direkt mal verknallt. :)

Das hat so viel Spaß gemacht und der ganze Trip war unter den wirklich schwierigen Begleitumständen definitiv einer der ganz besonderen Art! Ich war davor bestimmt ein Jahr nicht an der White Hart Lane und kann nun sagen: Das war ganz offensichtlich zu lang, ich habe es vermisst. :)

Dank auch an den Rest der netten, kleinen Gruppe von Schneeforschern, die sich sicher noch mal zu einem anderen Stadionbesuch zusammen finden wird. Ich freu mich schon drauf!

4 Responses to “Ausgleich in Fergie Time! Tottenham Hotspur v Manchester United 1:1”

  1. Volker Says:

    Lustiger Zufall: Uschi und ich haben gerade darüber gesprochen, dass wir endlich mal wieder nach Tottenham müssen. Und dann lese ich den Bericht hier. Jetzt nun ich erst Recht wieder heiß druff :)

  2. We love St. Pauli, we do! Die FC St. Pauli Wochen! | Livesportfan Blog Says:

    […] beobachtet sicher auch belegbare Gründe haben, aber da ich ja sowieso schon der Meinung bin, dass wir in Deutschland im Vergleich mit England zu weit vom Feld wegsitzen, hat mich das etwas geä…. – Und wieso brauchen wir da überhaupt einen Zaun? Na ja, wie auch immer 2 Meter dichter […]

  3. Helge Says:

    Ja, das war ein ganz tolles Erlebnis und ich hatte nicht erst beim Ausgleich eine Gänsehaut. Für mich war es ja das erste Mal in einem englischen Stadion und dann solche Plätze!

    Nochmals vielen Dank für die Orga, Stefan und Jörn :) !

    Die Atmosphäre hat mich echt gepackt und zu einem Sympathisanten der Spurs gemacht. Diese spielbezogene Anfeuerung und vor allem die Hymne “When the Spurs go marching in” waren eine wirklich Offenbarung für einen Fußballfan wie mich!

  4. Anreise | Der Weltenstreuner Says:

    […] Tottenham Hotspur gegen Manchester United an der Whitehart Lane gesehen haben (Bericht dazu hier: http://www.livesportfan.de/fussball/ausgleich-in-fergie-time-tottenham-hotspur-v-manchester-united-2…), ist das nun meine zweite Fußballreise nach England. Wir haben uns einen sehr schönen Spieltag […]

Leave a Reply

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Entries RSS Comments RSS Log in